Aktuelles


Krisenregion - Naher & Mittlerer Osten Featured

Read 921 times Zuletzt geändert am Donnerstag, 26 Mai 2016 21:41
Written by 
Rate this item
(0 votes)

Warum wird Saudi-Arabien, das in Syrien und Jemen mit Iran einen Kampf um die Vorherrschaft um die Region austrägt und weltweit Koranschulen mit gefährlicher Ideologie finanziert, mit westlichen Waffen unterstützt - statt als Teil des Problems benannt?

 

Warum wird die Türkei, die den IS bisher unterstützte und Kurden, die gegen den IS kämpften, als westlicher Kooperationspartner im Kampf gegen den IS gesehen?

Clemens Ronnefeldt, Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des internationalen Versöhnungsbunds geht diesen Fragen nach, in einer  gemeinsamen Veranstaltung der DFG-VK und des Jubez mit Unterstützung der Arbeitsstelle Frieden der evangelischen Landeskirche Baden und der Initiative für ein Friedensdenkmal in Karlsruhe sowie dem Friedensbündnis Karlsruhe.

Donnerstag, 16. Juni, 19:30 im Jubez-Cafe (Karlsruhe, Kronenplatz 1)

Zivile, diplomatische Alternativen sind möglich, wie die Abschaffung der Chemiewaffen in Syrien oder das Atomabkommen mit Iran gezeigt haben. Bei entsprechendem politischem Willen könnte auch die am Vorabend der Münchner Sicherheitskonferenz 2016 beschlossene Vereinbarung der "Syrien Unterstützergruppe" zu einem dauerhaften Waffenstillstand zwischen Regierungstruppen und Rebellen - sowie den jeweiligen Unterstützerstaaten auf beiden Seiten führen.

Endlich könnten Eingeschlossene, Flüchtende,  Verletzte und Verhungernde mit Hilfsgütern versorgt werden.

Ein Scheitern der Genfer Syrien-Friedenskonferenz  hätte furchtbare Folgen - daher lohnen derzeit alle diplomatischen Anstrengungen für einen Friedensschluß. Bei einem gleichzeitigem Weiterbomben gegen den IS haben diese Verhandlungen allerdings einen äußerst ungünstigen Rahmen.

Die Beendigung jeglicher Bombardierungen und die Suche nach einer nichtmilitärischen Lösung auch mit dem "Problem IS" scheinen mir zur Deeskalation und Stabilisierung der Region aussichtsreicher beizutragen als eine Fortsetzung des derzeitigen Eskalationskurses der verschiedenen Konflikt- und Kriegsparteien.

Login

Kalender

« Dezember 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Abonnement

Sie können sich hier kostenfrei registrieren, um per mail auf dem Laufenden gehalten zu werden. Wenn Sie unseren Aufruf unterzeichnet haben, sind sie automatisch hier registriert - außer Sie haben das Abo explizit abbestellt.

() Pflichtfelder